Sie befinden sich hier:   [Veröffentlichungen]  »  10 Krimi Kommunale

Alexander Pfeiffer (Hrsg.) - Krimi Kommunale (Kurzkrimis)
Kommunal- und Schul-Verlag, Wiesbaden 2010
ISBN 978-3-8293-0955-4, 9,80 Euro 

Dreizehn Kurzkrimis, die ebenso erbarmungslose wie heitere Schlaglichter in das Dickicht der Kommunalpolitik werfen. Hier bleibt keine Weste weiß und kein Auge trocken. Die Tatorte reichen von der bayerischen Provinz bis zu den Nordseeinseln, unter den Tätern und Opfern finden sich städtische Pressesprecher ebenso wie Angestellte der Entsorgungsunternehmen oder des Tiefbauamtes.   

Die AutorInnen und ihre Geschichten: 
Cornelia Anken - Die Stadt, der Müll und der Mord
Mischa Bach - Der Lindenbaum
Horst Eckert - Wege zum Ruhm
Angela Eßer - Im Merching leben Tote länger
Christiane Franke - Langeooger Lügen
Petra Gabriel - TwiXY gelöst
Christiane Geldmacher - Denkt an das Pflaster vor der Staatskanzlei!
Christiane Höhmann - Deospray
Rudolf Jagusch - Die Kölsche Lösung
Karr & Wehner - Die Borbeck-Connection
Susanne Kronenberg - Ochsenblutrot
Klaus Stickelbroeck - Es muss wie ein Unfall aussehen
Thomas Askan Vierich - Im Loch

Zusammengestellt und herausgegeben von Alexander Pfeiffer.  

Leseprobe

Vorwort 

Was verbindet ein Gesetz aus dem Verwaltungsrecht, sagen wir das Baugesetzbuch, mit einem Kriminalroman? Klarer Fall: Letzterer zelebriert die Konflikte, die Ersteres zu regeln sucht. Und während Ersteres wohl nicht auf allzu vielen Nachtti­schen zu finden sein dürfte, geleitet Letzterer heutzutage mehr und mehr Menschen in den Schlaf der Gerechten.

Konflikte, die der Kriminalliteratur ihren Stoff liefern, können solche zwischen Menschen, zwischen Organisationen und Institutionen, zwischen oder innerhalb von Regierungen und Behörden sein. Ent­scheidend ist der Moment, in dem der Konflikt den Rahmen des gesetzlich und moralisch Erlaubten überschreitet. Die Gründe, warum es so weit kommen muss und zu was es führt: Gier, Gaunereien, Gräuel. Mord und Totschlag.  

Politik, so sagt uns das Lexikon, umfasst alle Aufgaben, Fragen und Probleme, die den Aufbau, den Erhalt sowie die Veränderung und Weiterentwicklung der öffentlichen und gesellschaftlichen Ordnung anbelangen. Politik im Krimi, das bedeutet meist Skandal, Korruption, Machtspiele, organisiertes Verbrechen, kurz: die moralischen Abgründe, in denen sich die Spitzen der Gesellschaft tummeln. Aber auch „die Mühen der Ebene“, wie es bei Jörg Fauser hieß, dem viel zu früh verstorbenen Erneu­erer des deutschen Kriminalromans, der 1988 posthum für sein Werk mit dem Friedrich-Glauser-Eh­renpreis für besondere Verdienste um den deutschsprachigen Kriminalroman ausgezeichnet wurde und dessen Bücher man jedem Freund einer Gegenwartsliteratur, die es versteht, Realismus aus dem Urschlamm des Mythos herzuleiten, nach wie vor nur dringlichst ans Herz legen kann. 

Die sich von Berufs wegen in der „Ebene“ tummeln und deren Alltag die „Mühen“ sind, tauchen in Kriminalgeschichten gerne als sogenannte „Graue Mäuse“ auf, als Schattenmänner, deren Verbre­chen und Leidenschaften vornehmlich in Hinterzimmern ausgetragen werden. Dort, wo Politik Tag für Tag unmittelbar gemacht und gelebt wird. Und genau dort tummeln sich die Menschen, denen Sie in den dreizehn Geschichten dieses Buchs begegnen werden. Da tauchen städtische Pressesprecher auf, die dem organisierten Verbrechen ins Gehege kommen, eitle Oberbürgermeister mitsamt ihren windigen Beratern, Gastronomieinspektoren, die es nicht ganz so genau nehmen und Menschen, die die Arbeit der städtischen Entsorgungsunternehmen auf ganz besondere Art zu schätzen wissen. Wir begleiten Landräte auf abgründigen Betriebsausflügen, pensionierte Zollfahnder, die ihre Aktivitäten ins Internet verlegt haben und gewiefte Provinzler, die sich ihre ganz eigenen Gedanken zum Thema Stadtplanung machen. Denkmalschützer, die sich nebenbei auch noch als Hexenjäger betätigen. Baubeamte, die den Preis der Leidenschaft zahlen. Eine Comédie Humaine der kriminellen Art.      

Mal unerbittlich realistisch, mal augenzwinkernd komisch erzählen die hier versammelten Autorinnen und Autoren von den Scharmützeln des politischen Alltags, von dem, was sich, oftmals unbeobachtet, in den Ebenen der Verwaltung und der Kommunalpolitik abspielt. Seien Sie versichert, da bleibt keine Weste weiß und kein Auge trocken. Die Tatorte reichen von der bayerischen Provinz bis zu den Nord­seeinseln, unter den Autoren finden sich einige der prominentesten Vertreter der aktuellen deutsch­sprachigen Kriminalliteratur.      

Bleibt mir eigentlich nur noch, Ihnen viel Spaß mit diesem Buch zu wünschen. Und glauben Sie mir, es wird sich auf Ihrem Nachttisch wesentlich besser machen als das Baugesetzbuch.     

Alexander Pfeiffer 
  
Sie möchten dieses Buch direkt beim Verlag kaufen?
http://www.kommunalpraxis.de/



Nach oben

Krimi Kommunale

Letzte Aktualisierung am 02.05.2012